Tarifvertrag öffentlicher dienst rlp

Unter bestimmten Voraussetzungen, wenn die Gewerkschaftsvertretung nicht vorhanden ist oder wenn ein Mehrheitstarifvertrag die Verhandlungsbefugnis von den Gewerkschaftsvertretern auf die SEC überträgt. In den letzten Jahrzehnten wurde ein dezentralisiertes Verhandlungssystem entwickelt, das den Unternehmen mehr Autonomie sowohl von den Arbeitsgesetzen als auch von nationalen/sektoralen Tarifverträgen bietet. Schließlich wurde durch den Rahmen der arbeitsrechtlichen Reform von 2017 die Dezentralisierung verstärkt. Dies bedeutet, dass bei einer Vielzahl von Themen Vereinbarungen auf Unternehmensebene vorrangigen; und die Rolle der Sozialpartner bei der Verwaltung des Arbeitslosenstands und des Berufsbildungssystems wurde mit zunehmender staatlicher Rolle verringert. Teilzeitarbeit ist definiert als Arbeitszeit unter 35 Stunden pro Woche, die anwendbare Arbeitszeit, die durch einen Tarifvertrag oder die übliche Arbeitszeit des Unternehmens festgelegt wird. Das Arbeitsgesetzbuch sieht eine Mindestarbeitszeit von 24 Stunden pro Woche vor, die durch vereinbarungen auf sektoraler Ebene mit Ausgleichszahlungen verkürzt werden kann (Arbeitsgesetzbuch, L. 3123-19). Der Anteil der Teilzeitbeschäftigten ist in den letzten 30 Jahren langsam, aber stetig gestiegen. Im Jahr 2018 arbeiteten nach Eurostat-Angaben 17,8 % der französischen Arbeitskräfte teilzeitbeschäftigt. Nationale Daten deuten darauf hin, dass der Anstieg der Teilzeitarbeit bei Männern stärker ist als bei Frauen, obwohl letztere immer noch deutlich häufiger mit reduzierten Arbeitszeiten arbeiten. Der Begriff “Paradox on French Unionism” (Wolff, 2008) beschreibt die Kombination aus sehr geringer Gewerkschaftsdichte, aber starker Präsenz am Arbeitsplatz (siehe unten).

Die Gewerkschaftsdichte in Frankreich gehört zu den niedrigsten in Europa. Nach der letzten Bewertung der Gewerkschaftsdichte sank sie 2016 auf 11 % für das gesamte Gebiet, sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor, verglichen mit 11,2 % im Jahr 2015. Dieser Anteil war in den letzten zehn Jahren relativ stabil. Die Statistiken zeigen eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem öffentlichen Dienstleistungssektor mit einer Quote von 19,1 % und dem privaten Sektor (8,4 %) und Gewerkschaften sind auch unter den festangestellten Vollzeitbeschäftigten besonders stark.

Posted in Uncategorised